Abschlussbericht für die Theaterproduktion „Die Matrix der Demokratie“ am Heimathafen Neukölln

Im vergangenen Schuljahr 2016/17 beschäftigten sich die Jugendlichen des Jugendclubs am Heimathafen, die ACTIVE PLAYER NK, mit dem Thema Demokratie und entwickelten dazu eine Theater-Eigenproduktion, die am 15. Juni im Heimathafen ihre Premiere feierte. Es folgten weitere zehn Vorstellungen im Juni und Juli, die sowohl vom Publikum als auch von der Presse sehr positiv aufgenommen wurden und im Rahmen des ersten ACT-Festivals am 6. Juli ihren Abschluss fanden.

Presse-Beiträge zum Film »Act! Wer bin ich?«

Der Film »Act! Wer bin ich?« ist angelaufen, wird aber so richtig erst ab September in den Kinos laufen, da es jetzt sehr sommerlich ist und keine günstige Kino-Zeit. Wer aber schon neugierig ist, kann sich hier schon mal ein paar Beiträge und Rezensionen zum Film anschauen…

Presse

http://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-artour/video-artour-maike-plath100.html

http://mediathek.rbb-online.de/tv/rbb-AKTUELL/Rosa-von-Praunheim-mit-neuer-Doku/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3907840&documentId=43705946

http://www.deutschlandfunk.de/dokumentarfilm-act-wer-bin-ich-der-mut-von-einzelnen-wird.807.de.html?dram:article_id=389044

https://www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2017/06/interview-rosa-von-praunheim-jugendtheater-dokumentarfilm-act.html

http://www.spielfilm.de/filme/3004746/act-wer-ich-bin/kritik

https://www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2017/06/interview-rosa-von-praunheim-jugendtheater-dokumentarfilm-act.html

https://www.rbb-online.de/rbbaktuell/archiv/20170621_2145/neue-doku-von-rosa-von-praunheim.html

Der folgende Link ist ein Beitrag vom Tagesspiegel zu unserer aktuellen Jugend-Theaterproduktion am Heimathafen: »Die Matrix der Demokratie«
Wir spielen noch heute Abend und nächste Woche am 28., 29. und 30. Juni jeweils um 19.30 Uhr auf der Studiobühne im Heimathafen Neukölln!

http://video.tagesspiegel.de/heimathafen-neukolln-lust-auf-demokratie-haben.html

Meine (Nicht-)Begegnung mit Rosa von Praunheim – Überleben in Neukölln

Vorgeschichte: Im Herbst 2015 ist Rosa von Praunheim in Neukölln unterwegs auf der Suche nach Protagonisten für seinen Film „Überleben in Neukölln“. Zu dem Zeitpunkt, als mich Stefanie Ähnelt im Büro des Heimathafens anspricht, weiß ich davon noch nichts. Sie erzählt mir, dass Rosa von Praunheim am Heimathafen war und sich erkundigt hat, ob er bei einer Probe der ACTIVE PLAYER NK mal zuschauen könnte. Da wir oft interessierte Gäste bei den Proben haben, sage ich ohne viel nachzudenken zu, weil ich weiß, dass sich die Jugendlichen nicht weiter gestört fühlen werden (sie kennen Rosa von Praunheim gar nicht) und ich denke mir: Kann nicht schaden, wenn ein bekannter Regisseur vorbei schaut – vielleicht kann er uns in irgendeiner Form unterstützen. Also schaut Rosa bei einer Probe zu und ruft mich ein paar Tage später an, ob wir uns treffen können…